"Elmshorn macht Putz"

26.03.2019

Samstag, der 23. März 2019 stand ganz im Zeichen von „Elmshorn macht Putz“. Im Rahmen der landesweiten Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ waren alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Elmshorn dazu aufgerufen, sich hier vor Ort an der Müllsammlung zu beteiligen. Neben zahlreichen anderen Vereinen, Verbänden, Institutionen, Parteien, Schulen, und Kindergärten war natürlich auch wieder unser CDU-Ortsverband dabei, mit Müllsäcken und Handschuhen bewaffnet Elmshorn ein Stück sauberer zu machen.

Eine Gruppe rund um unseren Ortsverbandsvorsitzenden Nicolas Sölter sammelte im Industriegebiet Nord mehrere Säcke mit Unrat. Unser Vorstandsmitglied Kole Gjoka, selbst Unternehmer vor Ort, betrieb dabei seine ganze eigene Art der unbürokratischen Wirtschaftsförderung: Mit einer Leiter und Reinigungsmitteln ausgestattet, brachte er persönlich eine zuvor unansehnliche Hinweistafel für die ansässigen Betriebe wieder auf Vordermann. Gjoka dazu: „Ein sauberer Wegweiser ist die beste Werbung für die kleinen und mittelständischen Unternehmen hier.“

Eine andere Gruppe nahm sich derweil die Innenstadt inklusive Bahnhofsumfeld, Sanierungsgebiet und Schulstraße vor. Insbesondere Plastik, Zigarettenkippen und Glassplitter gehörten hier zur Ausbeute. Gefreut haben wir uns über die den sehr guten Zuspruch zahlreicher Passanten, von denen wir den einen oder anderen vielleicht dazu bewegen konnten, sich im kommenden Jahr ebenfalls an dieser Aktion zu beteiligen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Sauberkeit des Bahnhofsumfeldes. Sven Reinhold, CDU-Sprecher im Ausschuss für Kommunale Dienstleister hierzu: „Der Bahnhof ist unsere Visitenkarte und das erste, was Reisende von unserer Stadt sehen. Der Boden wird von Mitarbeitern der Stadtreinigung täglich gesäubert. Die verdreckten Kacheln der Bahnhofsunterführung und des Tunnels im Bauerweg vermitteln aber keinen einladenden Eindruck. Die Verwaltung teilte mir mit, dass die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel nur für eine einzige Grundreinigung inklusive der Wände ausreichten. Wir werden uns daher dafür einsetzen, die notwendigen Gelder für eine häufigere Reinigung bereit zu stellen.“

„Elmshorn macht Putz“ endete mit einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Gelände des städtischen Betriebshofs. Bürgervorsteher Andreas Hahn bedankte sich bei den zahlreichen Teilnehmern für ihr Engagement, schlug dabei aber auch nachdenkliche Töne an: „Mein persönlicher Wunsch wäre es, wenn wir uns in einigen Jahren hier nicht mehr treffen müssten, weil jedermann selbst auf seinen Müll achtet.“